So vergleichen Sie ein Pflegeappartement mit einer Eigentumswohnung

Profi-Tipps zum Thema Pflegeimmobilien

Im Vergleich: Pflegeappartement vs. Eigentumswohnung

Hier am Objektbeispiel Pflegezentrum Schlosspark Warthausen:

  Pflege­appartement Eigentums­wohnung
Standort­entscheidung Professionell per Standort­gutachten abgesicherte Entscheidung Schwierig zu treffen, oft nur aufgrund subjektiver Einschätzungen und Hörensagen
Appartement­auswahl Einfache Entscheidung, da jedes Appartement dieselben Eigen­schaften besitzt Aufwendige Suche nach der „perfekten“ Wohnung mit Unwägbarkeiten (welcher Grundriss, welche Ausrichtung usw.)
Quadrat­meter­preis Quadrat­meter­preis Pflege­zentrum Schlosspark zwischen 1.964 € und 2.136 €, „löffelfertig“ eingerichtet Quadrat­meter­preis für Neubau­wohnungen in der Region schwerpunkt­mäßig zwischen 1.900 € und 2.500 €, jedoch „nackt“ ohne Ausstattung
Mieter­suche Langfristiger Mietvertrag mit bonitätsstarkem, bankgeprüften Betreiber vorhanden Hoher Aufwand für die Mietersuche, oftmals kurze Vertragslaufzeiten durch häufigen Mieterwechsel
Vertrags­gestaltung Professionelle Vertragsgestaltung durch Fachanwälte In der Regel einfache Muster­verträge ohne individuelle Prüfung, Risiken durch mieter­freundliches Mietrecht
Miete / Miet­rendite Miete bei ca. 8,10 € pro Quadratmeter (Pflegezentrum Schlosspark), Mietrendite bis zu 5% je nach Appartementgröße Miete etwa zwischen 5,50 € und 7,30 € pro Quadratmeter, Mietrendite bei 3% bis 4% (Neubau-Wohnung in der Region)
Miet­minderung Hohe und stabile Nettomiete durch niedrige Nebenkosten, die Belegungs­unabhängigkeit der Mietzahlung und den weitgehenden Inflationsausgleich In der Regel niedrigere und sinkende Nettomiete durch höhere Nebenkosten, mögliche Miet­ausfälle und einen unzureichenden Inflationsausgleich
Arbeits­aufwand Kein Arbeits­aufwand durch Abgabe aller Aufgaben an Betreiber und Verwalter Hoher Aufwand für Mietersuche / -kontakt, Instand­haltung, Neben­kosten­abrechnungen usw.
Vermietungs­risiken Austausch des Betreibers bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten durch Verwalter und
Heim­aufsicht
Rechtsstreitig­keiten mit dem Mieter, ggf. Mietausfälle durch säumige Mieter und Mietnomaden
Steuerliche Vorteile Abschreibung des Gebäudes mit 2% p.a. über 50 Jahre. Geringer, nicht abschrei­bungs­fähiger Grund­stücks­anteil von 5%. Abschreibung des Gebäudes mit 2% p.a. über 50 Jahre. Hoher, nicht abschreibungsfähiger Grundstücksanteil zwischen 20% und 25%.
Verkauf Wiederverkauf per Inserat in Zeitung /Internet, Hilfe eines spezialisierten Vermittlers sinnvoll Wiederverkauf per Inserat in Zeitung / Internet, ggf. auch ohne externe Hilfe möglich
Wert­steigerung Verhandlungs­spielraum aufgrund automatischer Mietsteigerungen, abhängig von der Inflationsrate Abhängig von der Nachfrage­entwicklung in der Region und am Standort

Zurück

Copyright 2021 Terago Vertriebs GmbH. All Rights Reserved.
Wir verwenden bei auf unserer Webseite Cookies. Indem Sie unsere Webseite benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.
Akzeptieren